Die größte ISO 9001 Änderung seit 15 Jahren

 


Nach 15 Jahren wird wieder eine große ISO 9001 Revision publiziert. Wenngleich es aktuell danach aussieht, dass ein großer Teil des bisherigen Inhalts weitestgehend unverändert übernommen wird, bedarf der Übergang zur ISO 9001:2015 einer sorgfältigen Vorbereitung bei den etwa 6.000 betroffenen Organisationen Österreichs einerseits sowie bei den Zertifizierungsgesellschaften und deren Auditoren andererseits. Denn neben den inhaltlichen Änderungen sticht eine strategische Neuausrichtung der ISO 9001:2015 ins Auge, die Handlungsbedarf bei den Betroffenen erfordert.

Die neue Norm wird im dritten Quartal 2015 veröffentlicht. Danach haben Unternehmen max. 3 Jahre Zeit, um den Wechsel zur neuen Revision zu vollziehen. Es werden sich daher in naher Zukunft vor allem die QM-Beauftragten mit den Neuerungen der ISO 9001 auseinandersetzen müssen. Der Blickwinkel wird sich dazu einerseits auf die einzelnen Anforderungen als auch andererseits den neuausgerichteten Normengrundsätzen richten. Besonders letztere erfordern solide Kenntnisse, ein Lesen zwischen den Zeilen und Interpretationsfähigkeit, um die Erwartungen der Zertifizierungsauditoren auch zukünftig erfüllen zu können.

 

Was ist neu? Wo sind die größten Herausforderungen?

Mit der 2015er Revision der ISO 9001 steht die größte Änderung der letzten 15 Jahre an. Der Revisionsprozess ist zwar noch nicht abgeschlossen, aber es ist nicht mehr davon auszugehen, dass die wesentlichen Merkmale nun noch bedeutenden Änderungen unterliegen. Der Rahmen steht somit! Auch der Normentext auf Kapitelebene ist ausformuliert und liegt bereits in deutscher Übersetzung vor. Es darf daher nur noch mit kleineren Anpassungen im Zuge des Final Drafts und der endgültigen Veröffentlichung gerechnet werden.

In Zuge der Revision wurden nicht nur neue Normanforderungen aufgenommen und einige wenige entfernt. So werden mit der ISO 9001:2015 die folgenden Themenbereiche erstmals berücksichtigt:

  • Verstehen der Organisation und ihres Kontextes (Kap. 4.1)
  • Verstehen der Erfordernisse und Erwartungen interessierter Parteien (Kap. 4.2)
  • Maßnahmen zum Umgang mit Risiken und Chancen (Kap. 6.1 )
  • Wissen der Organisation (Kap. 7.1.6 )
  • Überwachung von Änderungen (Kap. 8.5.6 )

Einige dieser Neuerungen erfordern bei den betroffenen Unternehmen zugleich eine Überarbeitung der strategischen Qualitätsorientierung. Hier ist vor allem bei der Stakeholder-Orientierung und dem risikobasierten Ansatz notwendig. Darüber hinaus zeigt sich in vielen Normenkapiteln eine stärkere Verpflichtung der Geschäftsleitung.

Bei einer Priorisierung der Top-Änderungen würde die Liste durch folgende Themenfelder angeführt:

  • Ansätze einer Strategie- und Stakeholder-Orientierung,
  • Risikobasierter Ansatz,
  • Stärkere Verpflichtung der Geschäftsleitung mit stärkerem Fokus auf Leadership,
  • gleicher Fokus auf Dienstleistung und Produktion,
  • Bedeutungsgewinn ausgelagerter Prozesse.

Auf übergeordneter Ebene stellt die Aufbaustruktur der Norm die deutlichste Neuerung dar. Zukünftig wird bei der Weiterentwicklung und Revision von Systemnormen, so eben auch bei der ISO 9001:2015 ein einheitlicher Rahmen, die sog. High Level Structure, etabliert.

Auf dieser Website werden Sie über weitere Neuigkeiten und letzte Änderungen laufend informiert.

 


Wir helfen Ihnen bei den Themen Normen, Schweißaufsicht und Zertifizierung kompetent und zuverlässig weiter. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und vereinbaren Sie ein kostenloses Beratungsgespräch bei Ihnen vor Ort!